| Partner Login | Teilen Teilen |
Suche:
facebook twitter youtube flickr issuu

Home Über die Kampagne


IRU


Die Internationale Straßentransport Union IRU (International Road Transport Union), die am 23. März 1948 in Genf gegründet wurde, repräsentiert Bus-, Reisebus-, Taxi- und Lkw-Unternehmer – von großen Transportflotten bis hin zu Einpersonen-Unternehmen. Die IRU hat durch ihre 180 Mitglieder in mehr als 70 Ländern lokale und globale Reichweite. 

 

Die IRU hat nachhaltige Entwicklung in ihrer Satzung verankert und anschließend zu deren Erreichung eine wirtschaftliche 3 “i”-Strategie erarbeitet:

Innovation: noch wirksamere technische Maßnahmen und betriebliche Praktiken zur Minderung der Umweltverschmutzung „an der Quelle“ zu entwickeln.

Incentive: eine raschere Einführung der besten Technologien und Praktiken durch Verkehrsunternehmer begünstigen.

 

Infrastruktur: ohne reibungslosen Verkehr sind die oben genannten Maßnahmen nutzlos. Angemessene Investitionen in neue Infrastrukturen und die beste Nutzung der bestehenden Infrastrukturen sind wesentlich.

 

Die IRU engagiert sich bei Aktivitäten, die folgendes beinhalten, aber nicht darauf begrenzt sind:

  • Partnerschaft mit all ihren aktiven und assoziierten Mitgliedern und mit zugehörigen Organisationen und Industrien, um Politiken gemeinsamen Interesses festzulegen, zu entwickeln und zu fördern.

  • Dialog mit zwischenstaatlichen Organen, internationalen Organisationen, EU-Institutionen und allen anderen Beteiligten der Straßenverkehrsindustrie, einschließlich der gesamten Öffentlichkeit. Da es eine starke Verbindung zwischen dem Geschehen in der Industrie und dem in Gesellschaft und Wirtschaft gibt, ist dieser Dialog Bestandteil der sozialen Verantwortung der Industrie.

  • Kooperation mit Entscheidungsträgern, Gesetzgebern und Meinungsmachern, um das Beste aus der Erfahrung und dem Fachwissen der Industrie herauszuholen, um gegenseitiges Verständnis industriebezogener Probleme voranzubringen und um konstruktiv zu fundierter und effektiver Gesetzgebung beizutragen und dabei das richtige Gleichgewicht zwischen den Bedürfnissen und den Interessen aller einzuhalten.

  • Öffentlich-private Partnerschaften mit den Zollverwaltungen und anderen relevanten Behörden, um Teile der Gesetzgebung umzusetzen – wie das TIR-System unter Mandat der UN oder konkrete transnationale Projekte wie die Wiedereröffnung der Seidenstraße.

  • Strategische Überlegungen betreffend globale Herausforderungen bei Energie, Wettbewerb und sozialer Verantwortung, indem die Stärken und das Fachwissen der Mitglieder, gelenkt durch die Kommissionen und Arbeitsgruppen der IRU, in Anspruch genommen werden.

  • Kommunikation der Rolle und Bedeutung der Industrie, ihres Standpunktes betreffend verschiedene Probleme und verlässliche Daten und Informationen.

  • Überwachung aller Aktivitäten, Veranstaltungen, Gesetzgebung und Politiken, die eine Auswirkung auf die Straßenverkehrsindustrie haben, durch Eingehen auf die Beteiligten und Kooperation mit denselben.

  • Bereitstellung praktischer Dienste für Straßenverkehrsunternehmer, wie aktuelle Kraftstoffpreise, Wartezeiten an Grenzen, sichere Parkplätze, Berufsausbildung, aktuelle Entwicklungen der nationalen Straßenverkehrsgesetzgebung, Rechtshilfe, etc.

Um mehr über die IRU und ihre Arbeit zu erfahren, können Sie sich hier informieren: www.iru.org

 

Mitglieder der IRU, die Smart Move unterstützen:


Seite druckenAlphabetisches VerzeichnisSeitenSuche